• Header Bild

Wann: Freitag, 28.09.2018
Wo: Veitshöchheimer Straße 1b, 1. Stock | 97080 Würzburg
Uhrzeit: Beginn 19.00 Uhr | Einlass ab 18.30 Uhr

Thema: Insektensterben. Was der stille Tod der Kerbtiere in Deutschland bewirkt und was wir dagegen tun können.
Vortrag von Jörg Müller, stellvertretender Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald und Professor am Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie an der Universität Würzburg.

Der Bergwaldprojekt-Waldsalon ist ein Begegnungsort und gleichnamige Veranstaltungsreihe, zu der das Bergwaldprojekt e.V. regelmäßig einlädt, um in gemütlicher Atmosphäre eine Plattform zu bieten, um sich über aktuelle Themen auszutauschen, Ideen zu verbreiten, zu motivieren und Gedanken in die Welt zu bringen, die die Ziele des Vereins weitertragen und neue Anstöße geben – für eine freundliche und nachhaltige Welt.

Am 28. September 2018 findet der 7. Waldsalon mit Jörg Müller, stellvertretender Leiter des Nationalparks Bayerischer Wald und Professor am Lehrstuhl für Tierökologie und Tropenbiologie an der Universität Würzburg, statt. Der Referent wird einen Vortrag zum Thema „Insektensterben. Was der stille Tod der Kerbtiere in Deutschland bewirkt und was wir dagegen tun können“ halten.

InsektenforscherInnen und Naturinteressierte beobachten seit Jahren einen massiven Rückgang zahlreicher Insektenarten und insektenfressender Wirbeltiere. Das Insektensterben ist von großer Tragweite für die Ökosysteme, die Biodiversität und die Landwirtschaft in Deutschland und ein wichtiger Grund für das Vogelsterben. Jörg Müller gibt einen aktuellen Überblick zu verschiedenen Facetten, Ursachen und Wirkungen des Insektensterbens in Deutschland und zeigt Lösungsmöglichkeiten auf.

Der Eintritt ist frei.

Facebook-Veranstaltung: facebook.com/events/260232984614135/ (gerne teilen!)
Live-Stream der Veranstaltung: facebook.com/BergwaldprojektDeutschland/ 
Es ist möglich, über einen Chat an der anschließenden Diskussionsrunde teilzunehmen.

Bergwaldprojekt e.V.
Das Bergwaldprojekt e.V. mit Sitz in Würzburg bringt mit seinen Einsatzwochen allein in Deutschland jedes Jahr über 2.000 Menschen in Wälder, Moore und Kulturlandschaften. 2018 finden 102 Pro-jektwochen an 46 verschiedenen Standorten in ganz Deutschland statt. Ziel der Arbeitseinsätze ist es, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich größtenteils aus Spenden. Mehr Infos: www.bergwaldprojekt.de

Einladung zum Download:
Waldsalon_Insektensterben_Flyer_Vorderseite.jpg
Waldsalon_Insektensterben_Flyer_Rueckseite.jpg


Kontakt:

Lena Gärtner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Bergwaldprojekt e.V.
Tel. 0931.991 220 11
Fax 0931.30 419 068
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bergwaldprojekt.de