• Header Bild
  • 01 Kleinrinderfeld
  • 02 Hettstadt
  • 02 Waldbuttelbrunn
  • 04 Waldbuttelbrunn Rossbrunn
  • 01 Neubrunn
  • 01 Eisingen
  • 02 Helmstadt
  • 01 Greussenheim
  • 05 Holzkirchen
  • 02 Kist
  • 03 Uettingen
  • 04 Waldbrunn

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE)
Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK)

Die Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) verfolgt das Ziel, die Kooperation zwischen ländlichen Gemeinden über gemeinsame Projekte zu fördern. In Anbetracht des demographischen Wandels und des zunehmenden Verlustes jüngerer Einwohner im ländlichen Raum, stehen die Gemeinden in immer stärkerem Maße vor der Aufgabe, trotz knapper finanzieller Mittel die Attraktivität des Lebens „auf dem Land“ aufrecht zu erhalten. Dies wird für die einzelne Gemeinde zunehmend schwerer.

Hilfreich für diese Aufgabe ist daher die Kooperation mit Nachbargemeinden, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen. Dies ist der Kerngedanke der Integrierten Ländlichen Entwicklung. Die Gemeinden sollen Ressourcen gemeinsam nutzen, Ziele miteinander umsetzen und sich gegenseitig dabei unterstützen, ihren Bürgern eine attraktive und lebenswerte Heimat zu bieten. Im Verbund können Angebote geschaffen werden, die eine einzelne Gemeinde alleine nicht umsetzen kann; vorhandene Ressourcen können effektiver genutzt werden und es entsteht ein Netzwerk, von dem auch die Bürger, Firmen oder Vereine profitieren können.

Das Integrierte Ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) ist der Strategieplan zur Bündelung dieser Aktivitäten der ländlichen Gemeinden. Das vollständige Konzept mit umfassenden Informationen finden Sie hier:

Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE) | Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept (ILEK) | PDF 7,6 MB