• 07 Greussenheim
  • 01 Greussenheim
  • 02 Greussenheim
  • 03 Greussenheim
  • 04 Greussenheim
  • 05 Greussenheim
  • 06 Greussenheim

Gemeinde Greußenheim

Bachlauf

Bachlauf

Greußenheim

Greußenheim

Kriegerdenkmal

Kriegerdenkmal

Biotop

Biotop

 

Lage, Gliederung & Infrastruktur

Greußenheim liegt etwa 15 Kilometer nordwestlich der Barockstadt Würzburg in einer Talsenke. Die Gemeinde zählt ca. 1.650 Einwohner und gliedert sich in drei Ortsteile Greußenheim, Obere Mühle und Untere Mühle. Zusammen mit der Nachbargemeinde Hettstadt bildet Greußenheim eine Verwaltungsgemeinschaft.

Greußenheim hat eine gute Straßenanbindung an Würzburg. Die Anschlussstelle Helmstadt zur Bundesautobahn Frankfurt-Nürnberg (A 3) liegt ca. 5 km entfernt und ist über die B 8 schnell zu erreichen. Die Gewerbegebiete Untere Mühle und Untere Mühle II liegen zwischen Greußenheim und der Bundesstraße 8, mit einer nahen Auffahrt zur Bundesautobahn 3.

Greußenheim verfügt über einen Kindergarten.


Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung der Gemeinde Greußenheim datiert aus dem Jahr 1136. 1505 befanden sich Dorf und Gemarkung innerhalb des Wertheimer Wildbannes und noch heute besitzt das Fürstenhaus Löwenstein-Wertheim-Rosenberg das Patronatsrecht über die Pfarrei Greußenheim. Als Teil des Hochstiftes Würzburg kam Greußenheim im Reichsdeputationshauptschluss 1803 an die Grafen Löwenstein-Wertheim. Beide gehörten ab 1500 zum Fränkischen Reichskreis. 1806 wurde die Gemeinde Bestandteil des badischen Mediatamtes Steinfeld, das 1816 an Österreich abgetreten wurde. Im Rezess von Frankfurt 1819 fiel Greußenheim an Bayern.


Sehenswertes

In und um Greußenheim gibt es viele für diese Gegend typische Bildstöcke, Wegkreuze und Kreuzwegstationen, die einen Besuch lohnen. Sehenswert sind auch die Feldkapelle, eine Kreuzigungsgruppe aus dem Jahr 1629 und das sogenannte Gaigelskreuz aus dem Jahr 1780.

Hörens- und lesenswert sind die Volkssagen, die in Greußenheim spielen, darunter die Sage „Kaiser-Karls-Gericht“, die eine Geschichte über Kaiser Karl den Großen erzählt, der auf Greußenheimer Gemarkung einmal Gericht gehalten haben soll.

Viele weitere Sehenswürdigkeiten in und um Greußenheim finden Sie in unserer Online-Freizeitkarte.


Freizeit & Feste

Greußenheim bietet seinen Einwohnern ein breites Angebot an Sportmöglichkeiten. An Sportstätten stehen den Vereinen ein Fußballplatz, drei Tennisplätze, ein Beach-Volleyballfeld, ein Bolzplatz und eine Mehrzwecksporthalle zur Verfügung.

Touristisch interessant sind u.a. das traditionelle „Backhäuslesfest“, eine „Nachtwächterführung“ durch Greußenheim, der Kulturwanderweg „Zu Tisch in Greußenheim“ und der Kulturwanderweg Waldsassengau 3. Dieser ist etwa 12 Kilometer lang und führt an verschiedenen kulturhistorischen Stationen vorbei, die anhand von Informationstafeln erklärt werden. Der Rundgang beginnt auf dem Kirchplatz mitten in Greußenheim.


Termine

Alle Veranstaltungstermine für die Gemeinde Greußenheim finden Sie hier.

 

GreussenheimKontakt

Gemeinde Greußenheim
1. Bürgermeisterin Karin Kuhn
Birkenfelder Straße 1
97259 Greußenheim

 09369 98160
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.greussenheim.de